Am Tag der Arbeit hart geschuftet
Am Mittwoch, 1.5.2019, kam es in der sehr gut besuchten Mollardgasse zum Rückspiel gegen die Mannen von Olympia.

Im Hinspiel gab es bekanntlich einen, knappen, etwas glücklichen Sieg der Steinböcke, die allerdings beweisen wollten, dass dies kein Zufall war und die auch ihre Weiterentwicklung seit dem Herbst unter Beweis stellen wollten.
Nach einem sehr flotten Beginn (mit einem gut aufgelegten Daniel, einem Dreier von Niki und einem sehr motivierten Pauli) und einer 12:5-Führung konnten die Gäste Dank Rienössl und Laska rasch zum 23:23 ausgleichen.
Im 2. Viertel dann ein wahres Feuerwerk der Capricorns, die durch Nino, Zegi, Ratko, Aleks, Hubi und immer wieder Pauli die Führung zur Halbzeit mit 54:34 zurückholten.
Wer gedacht hatte, dass damit der Käse gegessen ist, wurde wieder einmal eines besseren belehrt. Die Gäste, vor allem durch Rienössl (der allein in diesem Viertel 22 und insgesamt 39 Punkte erzielte) waren nicht leicht in den Griff zu bekommen und holten Punkt um Punkt auf. Der Angriff war auch etwas in Stocken geraten und so hieß es nach Körben von Hubi, Felix, Nino und Co. nur noch 74:68.
Im letzten Viertel ging aber wieder ein Ruck durch das Team und die Defense wurde wieder etwas stärker. Vorne waren es vor allem Felix, Zegi und Pauli, die dafür sorgten, dass das Match letztlich doch recht sicher mit 94:80 an die Steinböcke ging.

Fazit: Einer teilweise sehr guten 1. Hälfte folgte wieder ein vor allem sehr schlechtes 3. Viertel, weshalb wir gegen die dezimierten, aber beherzt bis zum Ende kämpfenden Gäste bis zum Schlusspfiff voll dagegen halten mussten, um den Sieg zu sichern. Respekt auch an die Refs, die das teilweise doch recht emotional geführte, weil für beide Teams sehr wichtige Match, sehr gut im Griff hatten.

Es spielten: Zegi 6 Punkte, Aleks 1, Pauli 40, Oli, Daniel 9,Arne, Dario 7, Ratko 2, Niki 3, Felix 9 und Hubi 11.