Am Freitag, 16.2.18, spielten die jungen Herren im Wolves Dome gegen die jungen Wölfe. Wiedergutmachung für das schlechte Spiel gegen Flames/4 und Revanche für die Herren/1 war angesagt und so legten die Capricorns offensiv auch los. Stand 27:14 nach dem 1. Viertel, wobei vor allem Felix und Johannes zu gefallen wussten.
Im 2.Viertel stimmte dann auch die defensive Einstellung und so stand es auch Dank eines begeisternden Dunks von Hubi bereits 52:17 zur Halbzeit.
Im 3.Viertel ließ die Konzentration leider nach und die Wölfe hielten gut dagegen. 68:31 danach.
Im letzten Viertel riss komplett der Faden und so gingen das letzte Viertel und die 2. Hälfte an die Timberwolves. Die Capricorns gewannen dennoch sehr sicher und locker mit 79:48.
Fazit: 15 gute Minuten und 15 schlechte, das war etwas zu wenig.
Für die Capricorns spielten: Nino 2 Punkte, Niki 9, Jakob, Johannes 15, Felix 18, Aleks 4, Dario 10, Fabi 1, Zegi 12 und Zeno 8.

Am Sonntag, 11.2., spielten die jungen Herren zum Ausklang der Semesterferien in der Bo gegen ide reiferen Herren aus der Wieden.

Am Sonntag, 21.1.18, spielten die jungen Herren in der Längenfeldgasse. Diesmal ohne Zegi, Benny, Ratko und auch in Zukunft ohne Nicolas. Obwohl zu Beginn die Intensität in der Defense zu wünschen übrig ließ, konnte eine 13 Punkte-Führung im 1. Viertel erspielt werden, da die Gastgeber wenig trafen und bei den Capricorns einige Akteure offensiv in Erscheinung treten konnten.
Ganz anders das Bild im 2. Viertel: Die Timberwolves, eigentlich nur 2 Spieler, trafen insgesamt 5 Dreier, den Steinböcken gelang wenig bis gar nichts. Dazu kam, dass Niki mit 2 unsportlichen Fouls, von denen zumindest das 1. ein sehr harter Pfiff war, das Spiel beenden musste. So ging es mit 35:36 in die Halbzeit.
Die 2. Hälfte begann dann auch ohne Johnny. Das Match wogte nun hin und her und nach 3 Vierteln stand es 50:50. Gegen die doch recht unorthodox spielenden Gastgeber taten sich die Capricorns auch im letzten Viertel schwer. Oliver zeigte allerdings an beiden Enden des Spielfelds stark auf. Ihm, Nino, Aleks und Felix war es vor allem auch zu verdanken, dass neuerlich ein Vorsprung – diesmal 10 Punkte - herausgeworfen werden konnte. Leider ging auch dieser leichtfertig verloren und so gelang ein nicht sehr überzeugender 73:70-Erfolg, der allerdings auch nicht unverdient war.

Für WAT 3 spiele: Oliver 7 Punkte, Nino 13, Niki 1, Jakob, Johannes 5, Felix 16, Fabi 5, Guillaume, Aleks 7, Dario 7, Zeno 7 und Paddie bei seinem erfolgreichen Comeback 5.

Am Sonntag, 17.12.2017, spielten die jungen Herren in der Stadthalle gegen Gumpendorf, diesmal ohne Benny, Aleks, Fabi und Ratko. In der Defense bekamen die Capricorns von Anfang an große Probleme gegen die Nummer 77 und 34, die machen könnten, was sie wollten. Vorne lief nicht recht viel zusammen, auch wenn sich der rekonvaleszente Nino redlich bemühte. Viertelstand 17:29.
Mit Fullcourt-Mandefense lief es zunächst besser, ehe unnötige Fouls und mangelnde Zuordnung in der Defense für eine 54:35-Führung der Gastgeber sorgten.
Im 3. Viertel erwachte Felix so richtig und war nicht zu stoppen. Auch Nino und Niki hatten gute Momente und attackierten die tief stehende Defense. Viertelstand 60:72.
Nachdem die Capricorns auf 7 Punkte herankamen, folgten wieder die alten Fehler und so wuchs der Rückstand auf letztlich 19 an, ehe sich die Steinböcke mit 71:94 geschlagen geben mussten.
UKJ Gumpendorf vs Herren/3 94:71 (29:17, 54:45, 72:60)

Fazit: Der Gegner spielte clever und wir naiv. Mangelnde Intensität und ungewohnt viele Fehler vorne und hinten machten es den Gumpendorfern aber auch sehr einfach. Jetzt heißt es über die Weihnachtsferien die Akkus aufladen.

Für die Capricorns spielten: Oliver, Nino 10 Punkte, Niki 7, Nicolas 8, Jakob, Johannes 7, Zeno 8, Felix 17, Guillaume 2, Dario 9 und Zegi 3.
Bei den Gegnern stachen Mozevic (Nr. 34) mit 30 und Hamidovic (Nr. 77)mit 26 Punkten hervor.