Trotz der Niederlage ein Aufwärtstrend

Am Samstag, 16.11.19, spielten die neuerlich stark dezimiert antretenden Capricorns gegen den heuer bislang ungeschlagenen Tabellenführer.

Eine denkbar schwere Ausgangslage also. Aber Daniel als Vollstrecker und Aleks und Hubi an den Brettern sorgten dafür, dass das 1. Viertel mit 23:17 durchaus überraschend an die Steinböcke ging.

Durch die Wechsel riss allerdings der Faden. Dazu kassierte Hubi sein 3. Foul. Das führte dazu, dass die Flammen zur Halbzeit auf 44:34 davonzogen.

Im 3. Viertel fighteten die Caps rund um Oli allerdings mit allem, was hatten, zurück und konnten den Rückstand auch Dank Freddy und Hubi danach mit 53:63 gleich halten.

Im 4. Viertel keimte noch kurz Hoffnung auf, aber nach 4 vergebenen Freiwürfen in Serie waren die Kräfte erlahmt und man musste einen 11:0-Run zulassen. Das Match ging dann letztlich mit 61:89 deutlich, aber wohl um einiges zu hoch aus.


Fazit: So paradox es klingt, aber bei der bis dato höchsten Niederlage spielten die Burschen ihr bestes Spiel heuer, wenn man die letzten 4 Minuten ausblendet. Es ist also durchaus Licht am Horizont. Wenn wir erst wieder komplett antreten können, werden wir zur Aufholjagd blasen!


Es spielten: Aleks 3 Punkte, Ratko 1, Jordan, Daniel 16, Dario 6, Oli, Paddie, Felix 11, Niki 5, Hubi 19 und Molnar.