Dem Tabellenführer mutig entgegengestemmt
Am Sonntag, 10.3.19, spielten die älteren Capricorns in der Pastor, dies neuerlich dezimiert.

Neben den langzeitverletzten Big Men Robert und Vedran fehlte auch der Trena, der dem Skiurlaub diesmal den Vorzug gab. Mit nur 3 Innenspielern, von denen sich mit Georg noch dazu einer verletzte, war es naturgemäß schwer, sich gegen die doch recht großen Mannen rund um den ehemaligen 2.Bundesligaspieler Schranz zu wehren. Dennoch hielten die Steinböcke das Match im 1. Viertel dank starker Mannschaftsleistung vorne und hinten komplett offen und gingen mit einem Minimalrückstand von 14:16 in die Viertelpause.
Im 2. Viertel ging offensiv nicht viel. Zahlreiche Blocks und Turnovers verhinderten Punkte der Gäste. Halbzeitstand daher 21:34. Im 3. Viertel ging es weiter bergab und es hieß 30:63 vor dem letzten Spielabschnitt. Da erwachten die Capricorns wieder und gewannen dieses Viertel vor allem auch Dank Flo, Felix und Klaus furios mit 19:11. Endstand daher nur 59:74.

Fazit: Mit der heutigen Leistung darf man nicht nur in Anbetracht der Umstände mehr als zufrieden sein. Die 2. Hälfte wurde sogar gewonnen. In voller Besetzung könnte man das Match unter Umständen sogar richtig eng gestalten.

Für die WAT § Capricorns spielten:
Felix 14. Bedros, Klaus 10, Tom 5, Georg 2, Dominic, Jacques 2, Flo 26 und Alex.