Es waren zwar keine Neujahrs-Überraschung, aber trotzdem mehr als erfreuliche Nachrichten, dass im ersten Match 2019 endlich einige der verletzten Spielerinnen wieder einsatzfähig waren.

20190112 WU16 OemS Graz Bank

Die Capricorns starten gut in die Partie und machen die ersten 6 Punkte des Spiels. Die Gegnerinnen stehen tief und ermöglichen den Capricorns viele Würfe, die diese auch verwandeln.

Im zweiten Viertel wandelt sich das Bild deutlich. Das Wurfglück geht den Capricorns abhanden und in der Defense unterlaufen gravierende Fehler, die den Grazerinnen 20190112 WU16 OemS Zoeeinfache Fastbreaks ermöglichen.

20190112 WU16 OemS Graz Sonja

Das dritte Viertel können die Gegnerinnen klar für sich entscheiden – sie nützen die Schwachstellen der Wiener Defense gut aus. Mit einem Rückstand von -3 geht es ins letzte Viertel.
Siri eröffnet das vierte Viertel mit einem Dreier – und damit geht ein Ruck durch die Mannschaft. Die Capricorns spielen wieder schneller, erzwingt Ballverluste der Gegnerinnen und kommt so zu schnellen Punkten, mit dieser Sicherheit kehrt auch wieder das Wurfgeschick zurück und die Landstraßerinnen sichern sich so den Sieg.

Capricorns vs. UBI Graz 61:49 (19:13, 11:12, 8:16, 23:8)

Für die WAT 3 Capricorns spielten: Carina, 14, Sonja 12, Sara 10, Sherin 10, Zoe 5; Siri 3, Merin 2, Lina 2, Julia 2, Sophie 1, Kristina

 

 

 

20190112 WU16 OemS Graz

20190112 WU16 OemS Graz Sara20190112 WU16 OemS Carina

 

20190112 WU16 OemS Insta