Am Sonntag, 11.2., spielten die jungen Herren zum Ausklang der Semesterferien in der Bo gegen ide reiferen Herren aus der Wieden.

Ohne Johannes, Oliver, Paddie und Benny, dennoch zehn Mann stark. Die warnenden Worte der Coaches vor der Routine und Abgebrühtheit der Gegner wurden leider (wieder einmal) nicht ernst genug genommen. Denn von Anfang an ließ man sich das Tempo der Gegner aufzwingen und verteidigte zu lasch. Vorne fiel wenig und so stand es nach dem 1. Viertel 9:15.

Im 2. Viertel fing Dario zu treffen an und hielt gemeinsam mit Felix die Capricorns im Rennen. Defensiv schlief man immer wieder Niederlageeinmal.Halbzeitstand 30:37.

Im 3. Viertel war es erneut Dario, der die Steinböcke offensiv trug. Hinten nahm die Intensität zu und so konnte der Rückstand gegen die recht rustikal agierenden Flammen auf 49:51 reduziert werden. Im letzten Abschnitt ließ es Felix ordentlich krachen und war wieder einmal- was für eine Überraschung-unstoppable. Die Capricorns gingen mit 64:57 in Führung, um darauf hin wieder die davor gezeigte Defensivleistung abzubauen. Einfache Punkte der Flames waren die Folge.
Bei 66:63 sorgten 2 Dreier und ein Zweier der Gegner bei nur einem Dreier der Steinböcke samt 1 von 3 Freiwürfen dafür, dass das Match doch unerwartet mit 70:71 verloren ging.

Fazit der Coaches: Zwar kein Beinbruch, aber dennoch ärgerlich und unnötig. Es wird Zeit, dass alle jetzt aufwachen und die richtige Einstellung finden, damit wir unsere Ziele erreichen können!
Es spielten: Nino 10 Punkte (und eine Knöchelverletzung), Felix 22, Zegi 10, Jakob 2, Niki 2, Aleks 2, Fabi, Dario 19, Ratko und Zeno 3.