Auch für die WU19 stand eine Doppelrunde am Programm. Am Dienstag, 21.2. waren die Landstraßerinnen bei den Timberwolves zu Gast und am Samstag, 25.2. trafen die Mädchen auf einen weiteren Wiener Rivalen, BC Vienna 87.


Das Match im Wolvesdome wurde bereits nach nur 4 Minuten von einem zweifachen Unglück überschattet, denn Zoe und Pia verletzten sich beinahe gleichzeitig und die Capricorns müssen ab diesem Zeitpunkt mit einer kurzen Bank über die Runden kommen. Es entwickelt sich ein hektisches und kampfbetontes Spiel, wobei man vor allem die gute Verteidigungsleistung der verbliebenen Capricorns herausheben muss. Das „low score game“ gewannen die Gäste aus dem 3. Bezirk schlussendlich klar mit 45:25.
Fazit von Coach Stano: Das Ergebnis ist bestenfalls zweitrangig. Wir wünschen unseren beiden verletzten Spielerinnen baldige Besserung! Für das ÖMS Spitzenspiel gegen Vienna 87 heißt es jetzt, Kräfte sammeln.


Am Samstag mussten die Capricorns, aus dem eigentlich sehr großen Kader mit den verletzten Zoe, Anna B., Nina und Pia bzw. verhinderten Kati und Anna F., gleich sechs Spielerinnen vorgegeben. Doch auch Vienna 87 konnte nicht in Bestbesetzung antreten und in den ersten Minuten entwickelte sich das erwartet spannende Spiel. Doch dann übernahmen bei den Capricorns Lena und Michi das Kommando und sorgten für eine relativ deutliche 14 Punkte Führung.
Diese konnte, trotz guten Szenen von den Kalaydjiev Schwestern, bis zum Ende des Spiels auf 22 Punkte ausgebaut werden. Damit gewann die WU19 mit 69:47 und blieb am Feld in dieser Saison weiterhin ungeschlagen.

WAT 3 Capricorns vs. BC Vienna 87 69:47 (39:23)

Für die Capricorns spielten: Lena 18 (3), Michi 17 (3), Betti 11 (1), Ena 8, Toni 7, Sophia 7, Lejla 1, Charis
Fazit von Coach Stano: Ein großes Kompliment an die Mannschaft Jede einzelne hat heute Verantwortung übernommen und ihren Teil zum Sieg beigetragen.