Am 21.1. war auch die U10 wieder einen Einsatz. Im ersten Spiel ging es gegen UWW/Mödling. Lange Zeit war das Spiel sehr ausgeglichen. Mödling spielte eine gute Ganzfeldverteidigung, bei der die Capricorns einige Bälle verloren. Die Capricorns wiederum präsentierten sich sehr stark am Rebound, durch Offensivrebounds kam es zu vielen zweiten Wurfchancen. Das Spiel wog hin und her, erst im Schlussviertel konnten die Mödlinger es besser kontrollieren, bei den Capricorns schien irgendwie die Luft draußen zu sein.
Im zweiten Spiel steckte den Spielern noch die Müdigkeit aus dem ersten Spiel in den Knochen. Es ging gegen die Basket Flames, die nach Belieben scorten. Erst in der zweiten Halbzeit wachten die Capricorns auch auf und besannen sich auf ihre Stärke. Das war wieder der Rebound, wo sie unermüdlich arbeiteten. Sie gaben den Bakset Flames keine zweite Wurfchance und erarbeiteten sich selber aber mehrere. So kam es am Schluss auch für die jungen Capricorns zu einem versöhnlichen Ende.

Auch unsere jüngsten Spieler waren am Sonntag, 3.12. im Einsatz. Es ging zum zweiten Miniturnier.
Hier zeigten die jungen Capricorns deutlich mehr Einsatz. Sie konnten mit schönen Spielzügen und guten Pässen glänzen. Unter dem Korb war man allerdings noch etwas unsicher und verwarf einige Würfe. Trotzdem war im Vergleich zum ersten Turnier eine deutliche Leistungssteigerung und mehr Teamplay zu sehen. Es waren zwei sehr gute Spiele.

Auch die jüngsten Capricorns hatten an diesem Wochenende ihren ersten Einsatz. Die Premierengegner waren die Timberwolves aus der Donaustadt und die Sportunion Döbling. Für viele unserer jungen Spieler und Spielerinnen war es das aller erste Turnier, ihre Nervosität und Unsicherheiten keine Überraschung. Das bedeutete, die Spieler, die letztes Jahr noch jünger waren, mussten nun als die Älteren Verantwortung übernehmen. Doch dazu fehlte noch etwas das Selbstvertrauen. Jedoch gelangen gerade gegen die Timberwolves viele schöne Aktionen. Es konnten einige schöne Körbe erzielt werden und manchmal zeigten sich sogar schöne Passkombinationen. Um wirklich über weite Strecken konstant zu spielen fehlte logischer Weise noch die Erfahrung, die erst gesammelt wurde. Das zeigte sich dann besonders stark beim Match gegen Union Döbling. Dort spielten Spieler schon mehrere Jahre zusammen, was es für unsere Capricorns enorm schwierig machte. Sie konnten sich gegen diese kompakte Mannschaft nur sehr schwer durchsetzen. Trotzdem kämpften die jungen Capricorns bis zum Schluss um jeden Ball und jeden Korb. So konnte wertvolle Erfahrung gesammelt werden, die bei den nächsten Spielen sehr nützlich sein wird.

Mit dem österreichischen U10-Cup endete die Saison für die jüngsten Steinböcke.