Auch bei eisigen Temperaturen lief die Wu12 heute in der Steigenteschgasse zu einem weiteren Turnier auf.
Im ersten Spiel traf man auf die BK Duchess Klosterneuburg. Von Anfang an recht ausgeglichen verliefen die ersten vier Viertel, vielleicht etwas zu sehr, da es beim Gleichstand von 61:61 in die Verlängerung ging. Mit viel Wurfpech und talentierten, sowie motivierten Gegnerinnen verlieren die Capricorns trotz guter Leistung mit 62:63.
Dennoch wollte man sich zumindest einen Sieg holen und die jungen Steinböckinnen ließen gegen Vienna 87 nichts anbrennen. Eine treffsichere Natalie (u10) führte das Team zum 85:39 Erfolg.

Drei Teams – sechs Spiele und viele neue Erfahrungen

Besonders erfreulich der starke Auftritt der U12 Mädchen, die geschlossen als U12/3 angetreten sind und die Talentprobe des Zweierteams. In der Einsermannschaft müssen alle lernen, heuer noch mehr Verantwortung zu übernehmen. Denn bei den Miniturnieren sollen alle möglichst gleiche Spielanteile bekommen und das Schielen auf die Ergebnisse damit immer weniger in den Vordergrund treten.

  • U12/1 vs. BC Vienna 87 45:33
  • Basket2000 vs. MU12/137:30
  • MU12/2 vs. UWW/Mödling 39:43
  • U. Döbling/3 vs. MU12/2 26:46
  • D.C. Timberwolves/3 vs. MU12/3 25:36
  • Mu12/3 vs. Basket Dukes 35:43

Ein WU12 Cup ohne Capricorns Beteiligung, das geht nicht. Doch weil die Anzahl der U12-Spielerinnen nicht ausreichte, durften und mussten diesmal auch einige U10 Mädchen ran.

In einem von unbändigem Siegeswillen und Engagement geprägten Finale setzen sich die Capricorns knapp gegen die Steyrer Minihexen durch.