Ein WU12 Cup ohne Capricorns Beteiligung, das geht nicht. Doch weil die Anzahl der U12-Spielerinnen nicht ausreichte, durften und mussten diesmal auch einige U10 Mädchen ran.

Wu12 Cup Jubel
Vor allem deren Blicke waren ein wenig geschockt, als sie ihre ersten Gegnerinnen von DBB Graz sahen, denn diese waren wirklich groß und athletisch.
Zum Vorteil für den Sport, aber im krassen Gegensatz dazu - zum Nachteil unserer Mädchen - wussten die Steirerinnen ihre Vorzüge auch auszunutzen. Korb um Korb zogen sie davon, den Capricorns blieb kaum Zeit zum Luftschnappen. Der erste Punkt für die Capricorns fiel erst in der Mitte des zweiten Viertels, da hatten die Grazerinnen bereits 23 auf ihrem Punktekonto.
Auch wenn die Mädchen schwer von der Überlegenheit ihrer Gegnerinnen beeindruckt waren, steckten sie nicht auf. Sie versuchten auch noch nach dem drittenWU12 Marta web Viertel und einem Spielstand von 1:47 weiter dagegen zu halten. Und tatsächlich, mit etwas reduzierter Defensivleistung der Grazerinnen, gelangen im letzten Abschnitt noch drei Körbe.
Capricorns vs. DBBC Graz 7:61 (0:17; 1:27; 1:47)


Es war kein Nachteil, dass gleich darauf das Match gegen die ebenfalls starken Mädchen von Union Döbling am Programm stand, denn so blieb nur wenig Zeit, um sich zu viele Gedanken über das vergangene Match zu machen.
Das erste Viertel bot vom Spielstand her kein großer Unterschied zum ersten Match. Allerdings war das Auftreten der Mädchen schon viel selbstbewusster. Und siehe da, im zweiten Viertel lief es dann auch vom Ergebnis her ausgeglichener. Zwar setzten sich die Döblingerinnen mit einer starken Besetzung im dritten Viertel wieder weit ab, doch den letzten Abschnitt konnten die jungen Capricorns wieder offen gestalten.
SU. Döbling vs. Capricorns 47:19 (11:1;17:7; 37:11)

 

Klar, nach den zwei deutlichen Niederlagen war keines der Mädchen zufrieden, aber alle wussten, sie haben Stück für Stück ihren Einsatz – in den richtigen Momenten - intensiviert, immer öfter Situationen gut erkannt und danach auch mutigere Entscheidungen getroffen. Ein guter Weg, um den nächsten Spieltag zu beschreiten.

 

WU12 Lena2 webAm zweiten Tag ging es wieder gegen Grazerinnen, diesmal gegen UBI, die sich bei den WU12 –Mini-Turnieren immer klar durchsetzten konnten.
Anfangs konnten die Capricorns überraschend mithalten, erst Mitte des ersten Viertels setze sich UBI ab, doch wirklich davonziehen konnten sie sich bis zur Pause nicht. Erst der dritte Abschnitt brachte die Vorentscheidung. Und im lezten Viertel sorgten die Grazerinnen für klare Verhältnisse – den Landstarßerinnen gelang es nicht mehr, die Konzentration und das Laufpensum hoch zu halten.
Capricorns vs. UBI Graz 23:45 (6:13; 13:19, 18:29)

Im abschließenden Gruppenspiel ging es gegen die bis dahin auch noch sieglosen Basket Flames. Der Start war eher verhalten, doch dann gelangen den Capricorns noch vier Körbe. Der zweite Abschnitt blieb dürftig – beide Teams wollten manchmal zu viel, zu schnell und das zum falschen Zeitpunkt.
Im dritten Viertel wurde das Spiel ansehnlicher, die Steinböcke konnten den Vorsprung weiter ausbauen und sicherten sich einen umjubelten ersten Sieg.
Basket Flames vs. Capricorns 7:18 (0:8; 2:8; 2:15)

Damit erreichten die Capricorns in der Gruppenphase den vierten Platz. Im Spiel um die Bronzemedaillen kam es wieder zum Duell mit den favorisierten Mannschaft von UBI Graz.

Auch diesmal wollten sich die Landstraßerinnen nicht kampflos geschlagen geben. Sie begannen furios, wagten Würfe von außen und gingen zur völligen Überraschung aller mit 7:12 in Führung. Im zweiten Viertel konterten sie den nun besser agierenden Steirerinnen immer wieder gekonnt und mit einem 14:14 Unentschieden ging es in die Halbzeit. Ab dann zeigte UBI wieder seine Vorzüge, spielte den Ball schnell nach vorne und konnte immer wieder gekonnt zum Korb ziehen. Der hohe Kräfteverschleiß und vor allem die mentale Müdigkeit in der heißen Halle machte sich bei den jungen Landstraßerinnen nun deutlich bemerkbar. Zwar wurden im letzten Viertel noch ein paar Punkte gesammelt, doch die Niederlage war schon besiegelt.
SPIEL um Platz 3 - UBI Graz vs. WAT 3 Capricorns 33:21 (7:12; 14:14; 23:16)

WU12 Lena webFazit: Die Einsatzregeln der Minis machen es nicht einfach, Vergleiche zu treffen und auch eine Überbewertung der Leistungen der Spielerinnen ist in diesem Alter nur beschränkt sinnvoll. Was zählt sind die Erfahrungen und die Tatsache, dass sich die Capricorns-Spielerinnen, für alle offensichtlich, von Spiel zu Spiel steigern konnten.
Danke an alle Fans, die uns und auch die anderen Teams so tatkräftig unterstützt haben und so mitgeholfen haben, das Turnier zu einem großen Fest für alle Mädchen zu machen.