In ihrem zweiten Turnier der österreichweiten WU14 Spielserie waren die Capricorns Gastgeber in der Boerhaavegasse.
Ohne die verletzten Sophie und Aaliyah und die mit der WU16 mitgereisten Carina und Sara mussten die WU14 Mädels gegen Innsbruck und Mattersburg etwas dezimiert antreten. Eine gute Gelegenheit für die jüngsten Mädels im Kader etwas U14-Luft zu schnappen.

Die erste Partie war von Beginn weg recht eindeutig. Gegen die relativ unerfahrnen Innsbruckerinnen konnten die Capricorns mit viel Routine und Spielverständnis eine deutlichen Sieg feiern.
WU14 vs. TI Innsbruch 64:18

Die zweite Begegnung versprach interessanter zu werden, trotzdem stand es nach acht, mehr als starken Capricorns-Minuten 12:0 für die Gastgeberinnen. Die Burgenländerinnen, die anfangs im Abschluss mit Schwierigkeiten zu kämpfen hatten, liefen bald warm und ein offener Schlagabtausch begann.
Bei den Landstraßerinnen häuften sich die dummen Fouls, die Defense wurde nachlässiger und Hektik trat ein. Jedoch rafften sie sich bald wieder zusammen, konzentrierten sich mehr aufs Teamplay und die konsequente Verteidigung, dies führte zu einem schlussendlich relativ ungefährdeten Sieg.
BK Mattersburg Rocks vs. WU14 30:46

Gratulation an die generischen Mannschaften für die gezeigten Leistungen und Danke für die Teilnahme am Turnier!

Im ersten Spiel traf die WU/14 zeitig in der Früh auf die Mädels des BBC Nord. Anfangs noch etwas verschlafen aber schlussendlich klar überlegen beenden die Capricorns die Partie mit 73:19.
Das zweite Spiel gegen gestaltet sich gleich von Anfang an viel interessanter. Die Capricorns finden schwer in das sehr körperlich geführte Match und laufen schnell einem 6-Punkte-Rückstand hinterher. Doch die größere Rotationsmöglichkeit im Kader der Steinböcke erlaubt es, das hohe Tempo bis zum Schluss zu halten und die Capricorns gehen auch im zweiten Spiel als Siegerinnen vom Feld.
WU14/1 vs. DBBC Graz 46:36

Die WU4 gewinnt ihr Auftaktspiel gegen Union Döbling/ SV Post mit 73:43.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten fanden die Mädels im zweiten Viertel langsam aber sicher ins Spiel. Und spätestens zu Beginn der zweiten Hälfte zeigen sie schon recht souveräne Aktionen und ließen in dieser Phase außerdem  nur 4 Punkte zu!

Alle Capricorns-Mädchen kamen zu viel Spielzeit, auch die drei WU12 Spielerinnen, die sich wunderbar ins Team eingefügt haben.

Instagram WU14 20171008

Alles in allem macht so ein Spiel Lust auf mehr.
Zeigt aber auch auf, dass wir noch einen langen Weg vor uns haben. Vor allem in Sachen Teamplay und Entschlossenheit.

Im Finalspiel der Wiener WU14 Meisterschaft trafen - in der mit Fans beider Teams bestens gefüllten Mollardgasse - die Capricorns auf die Mädchen der Basket Flames.