Alles über die WU16 C-EM in Chișinău (Republik Moldau) mit Sonja, Sarah und Charis.

20180708 WU16 Sieg

 

 UPDATE Sonntag, 8.7., 23:30 Uhr

Die Mädchen holen sich die Goldene

20180708 WU16 Finale

Mit einer großartigen Teamleistung gewinnt die WU16 auch das Finale gegen Schottland. Alle drei Capricorns-Mädchen können sich wieder großartig in Szene setzen und so ihren Teil zum erhofften Wiederausstieg in die Gruppe B beisteuern.
Fünf Spiele, fünf Siege - mit vielen spannenden und einzigartigen Erfahrungen für Charis, Sonja und Sarah. Sie haben bewiesen, dass sie mit den stärksten Mädchen anderere Nationen mehr als nur mithalten können. Die Freude auf neue Herausforderungen ist nun noch größer!

Hier ein Link zum Spielbericht, zur Nachricht auf der Homepage des ÖBV und zu den Fotos.

 

20170703 TeamFoto: © FIBA

 

UPDATE Samstag, 7.7., 13:30 Uhr

20180707 Tom Schreibend

 

Bevor heute Abend das Semifinale über die Bühne geht, berichtet Tommi von den Eindrücken der Fans vor Ort.

Was es über die Republik Moldau zu berichten gibt? Am Treffendsten wurde es im einzigen in Wien erhältlichen Reiseführer (und den auf Bestellung) beschrieben: "Ein Land für Touristen, die keine Touristen mögen"

Das Land ist nicht auf Fremdenverkehr ausgerichtet. Es wird kaum Englisch gesprochen und auch Speisekarten und ähnliches gibt es fast ausschließlich in Kyrillisch und Moldawisch/Rumänisch. Auch das Personal in Hotels bzw. Restaurants zeigt sich selten zuvorkommend. In unserer Unterkunft, der Villa LoLo, gibt es nur wenig Verständnis für Wünsche. Aber es gibt dort einen Pool und somit kommt doch ein super Urlaubsfeeling auf.

20180707 Pool

Die Stadt Chișinău besteht aus vielen alten und baufälligen Gebäuden und gleichzeitig sind viele Baustellen zu sehen, doch auf diesen sind selten Arbeiter anzutreffen. Alles erinnert ein wenig an Ostberlin nach dem Mauerfall, wo überall unfertige Gebäude standen, weil das Geld ausgegangen war.
Nennenswerte Sehenswürdigkeiten gibt kaum, am beeindruckendsten ist auf alle Fälle das Botschaftsviertel, mit seinen Bauwerken. Dass die Republik Modau eines der ärmsten Länder Europas ist, zeigt sich zusätzlich auch an den Menschen, die z.B. kaum Geld für Kleidung und Schuhe haben.

Doch gestern nach dem Essen mit der gesamten Mannschaft (das erste und einzige Mal) bei einem (Nobel-)Griechen zeigte sich nachts ein anderes Bild. Plötzlich tauchten die "Reichen und Schönen" auf, die zu sehen uns sonst tagsüber verwehrt geblieben war.

Gelegenheiten die Spielerinnen außerhalb der Spielstätte zu sehen, gibt es zusätzlich täglich für ca. eine halbe Stunde direkt in deren Hotel im Stadtzentrum.

20170703 FansFoto: © FIBA

Die Basketballhalle ist großartig, liegt aber leider, mit ca. 1/2 Stunde Fahrzeit weit abseits der Stadt. Die Spielerinnen werden mit einem Bus-Shuttledienst vor und nach dem Spiel abgeholt. Nach dem Spiel muss das immer gleich passieren, duschen oder auslaufen ist nicht eingeplant. Bei dem Spiel, das wegen der Verlängerungen der Spiele davor, erst sehr spät endete, wurde den Spielerinnen sogar während des Auslaufens das Licht abgedreht.

Die abgelegene Lage der Halle stellt uns Fans vor ein herausforderndes Problem: Wie kommen wir wieder zurück? Hinkommen ist einfach, das geht mit dem Taxi. Das kostet ca. 150 Lei (€ 7,5) ohne Rechnung (der Preis muss zwingend vorher ausgehandelt werden, sonst wird es wirklich teuer).

Doch nach dem Spiel gibt es in der Ortschaft, in der die Halle steht, keine Taxis. Manchmal kann eines angerufen werde und einmal hat uns ein Hallenwart heimgebracht. 20180707 Semifinale FinaleWenn das nicht klappt, dann fährt nur ein Bus. Doch dessen Fahrzeiten dürften, wie auch die Verkehrsregeln, nur eine Empfehlung darstellen. Ist er dann da, zeigen sich die Busfahrer besonders nett. Sie fahren uns nach der Endhaltestelle weiter zu Plätzen, von denen wir uns leichter "heimwärts" Richtung Hotel orientieren können.

Bei der ersten Busfahrt haben wir den Ticketautomat gesucht, da der Busfahrer nur mit einem Fingerzeig nach hinten verwiesen hat. Wir haben überall herumgedrückt und gesucht und wurden dabei von einer älteren Frau verwundert beobachtet. Dies stellte sich dann als Ticketautomaten auf zwei Beinen heraus… die Tickets gibt es von Fahrt zu Fahrt immer zu unterschiedlichen Preisen.

In der Stadt erledigen wir die Wege entweder per pedes oder per Taxis. Obwohl unzählige Taxis herumfahren, kann man diese nicht einfach auf der Straße anhalten. Eines zu ergattern wird zum Lotteriespiel, da auf Anrufe nicht immer reagiert wird.

Trotzdem haben wir es supernett und haben viel Spaß.

Und in Tagen wie diesen vor allem wichtig: Fußball schauen ist in vielen Lokalen/Restaurants/Bars möglich.

Jetzt heißt es bald ab in die Halle, um die Spielerinnen bei ihrem vorletzten Spiel, dem Semifinale gegen das Heimteam aus der Republik Moldau (mehr zur immer wieder für Verwirrung sorgenden Benennung des Landes hier)

 


UPDATE Freitag, 6.7., 11:30 Uhr

In der Vorrunde makellos

20170705 Sonja

Foto: © FIBA

Das dritte und letzte Vorrundenspiel, Österreich gegen Monaco wurde  am Donnerstabend pünktlich, aber doch spät - um 20.30 Uhr Ortszeit - angepfiffen. Ob dieser Spätabendstermin der Grund für das eher verhaltene Auftreten der Österreicherinnen gewesen sein mag? Fehler und vielen Fehlwürfe prägten den Beginn. Dennoch wurde das erste Viertel - wie in all den vorangegangenen Spielen - klar dominiert.

Diese Überlegenheit wurde über den ganzen Spielverlauf gehalten. Neu war, dass diesmal schon alle Spielerinnen in der ersten Halbzeit eingesetzt wurden und auch zeitiger andere Verteidigungsvartianten probiert wurden. Auf den souveränen Sieg hatte diese Umstellungen wenig Einfluss.

 

20180705 score


Charis, Sonja und Sarah schlugen sich wieder mehr als wacker, wie an der Statistik  „eindeutig“ abzulesen ist.

20180705 Scorerin

20180705 Rebound

20180705 Block

20180705 Steals

 

 Heute Freitag ist Ruhepause in Chișinău - morgen geht es mit dem Halbfinale gegen die Gastgeberinnen aus der Republik Moldau (Moldawien) weiter.

 

 Basketball Linie

 

UPDATE Donnerstag 5.7., 8:30 Uhr

 

 Zweiter Tag - zweiter Sieg

 

20180704 Jubel Team

Foto: © FIBA

Mit einiger Verspätung, da die beiden Spiele davor in die Verlängerung gingen, starteten die Österreicherinnen am Mittwochabend in ihr zweites Match.
Wieder gelang es den Mädchen, sich von Beginn weg abzusetzen. Nach der Pause wurde die georgische Verteidigung intensiver und deswegen das österreichische Team fehleranfälliger. Das änderte aber wenig daran, dass es den Österreicherinnen gelang den sicheren Vorsprung weiterhin auszubauen.

 

20180704 score

 

Sonja und Charis standen wieder in der Startformation und Sarah bekam auch schon im ersten Viertel ihre ersten Einsatzminuten. Die komplette Spielstatistik hier.

Heute Abend steht das nächste Match gegen die noch sieglosten Monegassinnen an. Davor wartet noch der typische Tagesablauf auf das Team: leichtes Training, viel Regeneration dazu Videoanalysen und die taktische Besprechung.

Österreich vs. Monaco, 5. Juli, 19:30 Uhr

 

 

20180704 SarahFoto: © FIBA

 

20180704 Sonja 3 Foto: © FIBA

 

20180704 CharisFoto: © FIBA

 

Weitere Fotos vom Spiel auf der Turnier-Homepage.

 

Basketball Linie

UPDATE Dienstag 3.7., 18:30 Uhr

Ein sicherer Auftaktsieg

 

Die Österreicherinnen mit Charis und Sonja in der Starting Five setzten die Mädchen aus Malta von Beginn weg durch ihre Pressing-Verteidigung stark unter Druck und bekommen so das Match schnell unter Kontrolle (47 Punkte durch Ballgewinne).
Beim klaren 111:22 Sieg bekamen die drei Capricorns-Spielerinnen in jedem Viertel viel Einsatzzeit und konnten dabei auch bedeutende Akzente setzen.
20170703 StatistikDie komplette Statistik hier!

 

 20170703 Charis

Foto: © FIBA

 20170703 Sarah Charis

Foto: © FIBA

 20170703 Sonja

Foto: © FIBA

 

Morgen folgt das Match gegen Georgien.

Wir drücken die Daumen

 

 

Basketball Linie

Nach einer etwas turbulenten Vorbereitungsphase und ersten Trainingseinheiten in der „schönsten Basketballhalle ever“ brennen die Drei auf ihre ersten Einsätze. Auftaktgegnerinnen heute um 12:45 Uhr sind die Mädls aus Malta.

Die weiteren Gegnerinnen in der „rot-weißen“-Vorgruppe kommen aus Malta und Georgien.

20180703 Gruppe A
Mit Hilfe der mitgereisten Eltern versuchen wir euch hier in den nächsten Tagen auf dem Laufenden zu halten.

20180703 Slide WU16

Stay tuned!


LINK: FIBA WU16 C-EM 2018