Am frühen Sonntagmorgen um 9 Uhr trafen sich die WAT 3 Capricorns zum Stelldichein mit dem BC Vienna 87. Die Rollen waren schnell verteilt und vor allem Kathi Kindl zeigte mit 12 Punkten im ersten Viertel ihre Morgenfrische.

Zwei Spiele mit gänzlich unterschiedlichen Voraussetzungen standen dieses Wochenende am Programm. Am Samstag ein Heimspiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Linz und am Sonntag ein Auwärtsmatch gegen die bisher sieglosen Mädchen der Mattersburger Rocks.


Capricorns WU16 gegen BBC ASKÖ Linz

Die Gäste aus Linz erwischen den deutlich besseren Start und gehen nach dem ersten Viertel mit 22 zu 12 in Führung. Die Wienerinnen kämpfen sich im zweiten Viertel ins Spiel zurück und können durch eine groß aufspielende Boruta den Rückstand bis auf 2 Punkte verkürzen. Nach der Pause begegnen sich die Teams lange auf Augenhöhe und liefern sich einen temporeichen Schlagabtausch. Doch dann sind es abermals die Linzerinnen, die einen Gang höher schalten können, und in den letzten Minuten des dritten Viertel mit einem 9 zu 0 Run davonziehen. Immer wieder setzen die schnellen Guards Ganhör und Führer ihre Mitspielerinnen mit schönen Zuspielen gut in Szene. Davon profitieren vor allem Berisha und Kandelhart, die unter dem Korb sehr hochprozentig verwerten. Die Capricorns versuchen sich im letzten Spielabschnitt noch einmal heranzukämpfen, doch lassen sie in der Defense zu viele einfach Körbe der Oberösterreicherinnen zu und müssen sich am Ende relativ deutlich geschlagen geben. Ein verdienter Sieg der Linzerinnen, die geschickt die vielen Eigenfehler der Capricorns zu nützen wissen und sich mannschaftlich sehr kompakt präsentieren.

WAT 3 Capricorns vs. BBC ASKÖ Linz 63:80 (12:22, 18:10; 20:27, 13:21)

Es spielte: Boruta 22; Schlemmer 12; Kindl K. 9; Huber & Keller je 6; Ebner 4; Danczul & Kindl S. je 2.

BK Mattersburg  Rocks gegen Capricorns WU16

Mit sehr großer WU14-Beteiligung (6 von 10) fuhren die Capricorns-Mädels am vergangenen Sonntag zum ÖMS Spiel ins Burgenland. Aufgrund der bisherigen Mattersburger ÖMS-Ergebnisse, entschloss man sich den jüngsten Damen etwas Abwechslung zu gönnen und ihnen etwas WU16-Erfahrung zu gönnen.
Für die ersten Punkte im Spiel sorgte Kathi Kindl, die sich durch das ganze Spiel selbst, und auch ihre Mitspielerinnen immer wieder gut in Szene setzen konnte. Auf Seiten der Gegner konnte dem recht wenig entgegengesetzt werden, die führte zu einem Viertelstand von 4:26.

Im zweiten Viertel wurde ein schöner, aber vor allem schneller Basketball gespielt, jeder kam zu einfachen Punkten und das schnelle Tempo von Sophia, Amelia und Sophie konnte belohnt werden. Besonders von Sari, die an diesem Tag oft die, für sie eher ungewöhnliche Rolle des Guards, übernahm und sensationelle Pässe im Fastbreak gab. Auch die anderen U14 Spielerinnen Ioanna, Sarah und Sonja kreierten für sich gute Aktionen und setzten ihre Mitspielerinnen gut in Szene. Io konnte ein weiteres Mal mit ihrem Mitteldistanzwurf überzeugen und sowohl Sarah als auch Sonja lieferten eine super Leistung am Guard ab, besonders auch im Fastbreak und im 1gg1. Stand zur Halbzeit: 9:58

Auch wenn man nach der Halbzeit ein wenig brauchte um wieder in einen Spielfluss zu kommen und dabei ein paar Punkte mehr zuließ, konnte auch die Leistung in diesem Viertel überzeugen. Kimmi und Ivanka konnten ebenfalls stark am Rebound arbeiten und in der Offensive Punkte dem Score hinzufügen. 20:82
Im letzten Viertel konnte dann auch noch die 100 vollgemacht werden. Im Resultat steht ein deutlicher Sieg, viel Spielzeit für alle und eine über weite Strecken überzeugende Leistung der Mädels. Endstand: 24:108

Es spielten: Keller 24P; Danczul 18P; Kindl K.14P; Kindl S. 13P; Vavrik 10P; Schuch 8P; Nindl und Müller je 6P; Omordia 5P; Nzogang 4P

Player of the game: Sari Kindl
Sari konnte heute eine sehr überzeugende Leistung bringen. Im Angriff führte sie die Mädels oft an und in der Defence sorgte sie für Stopps. Besonders gut war ihre Übersicht im Fastbreak! WEITER SO!

Keine 24 Stunden nach dem WU14 Spiel standen sich die Teams der Capricorns und von Union Döbling bei einem WU16 Match wieder gegenüber. Auch einige Akteurinnen vom Vortag waren abermals am Werk. Beide Teams hatten Ausfälle zu verkraften, daher konnten sich die U14-Spielerinnen neulich beweisen und das gelang vorzüglich.

Mit dem Ehrgeiz die Mädchen aus Gratkorn herauszufordern, wollten die Capricorns ins Spiel gehen, doch die Steirerinnen verteidigten ihre weiße Weste in der ÖMS souverän. Obwohl mit nur sieben Spielerinnen nach Wien angereist, dominierten sie die Capricorns über weite Strecken und konnten einen ungefährdeten Start-Ziel Sieg sicherstellen.