Am Sonntag, 18.3. am Vormittag war endlich wieder Einsatzzeit für die WU16/2. Doch die Capricorns Mädchen starteten schleppend ins Spiel.
Leichtfertige Ballverluste mussten mühsam in der Defensive kompensiert werden. Die Bruckerinnen konnten sich leicht absetzten. Das Offensiv-Spiel der Gastgeberinnen kam nur langsam in die Gänge und plötzlich, gegen Ende des 1. Viertels wurde es sogar richtig spannend. Die Landstraßerinnen kamen bis auf zwei Punkte heran.
Den Start in den zweiten Abschnitt verschliefen die Capricorns wieder. Eine Aufholjagd ab der Mitte des Viertels trug hauptsächlich die Handschrift von Leo, die mit ihren Punkten dafür sorgte, dass sich der Rückstand nicht zu sehr anwuchs.
In der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel – obwohl nicht ohne Intensität geführt – eher dahin. Ein paar gelungene Aktionen wechselten sich mit schusseligen ab, auf beiden Seiten wurde viel gewechselt und alle Spielerinnen kamen zu genügend Spielzeit.
Am Rückstand der Capricorns änderte sich nichts. Die Gäste aus Niederösterreich kamen zu einem verdienten Start-Ziel-Sieg.

WU16/2 a.K. vs. UKJ Bruck/Leitha 53:65 (12:14|11:20|12:11|12:20)

Fazit: In Summe waren es die vielen unnötigen Ballverluste, die zu der Niederlage führten. Es ist nicht immer der schnellste Weg, der zum Ziel führt.