Am Sonntagabend, 22.4. empfingen die WAT 3 Capricorns in der Steigenteschgasse UAB. Die Brigittenauer hatte davor schon ein Spiel gegen Gmünd gespielt, zeigten allerdings keine Müdigkeit und konnten schnell scoren. Den Gastgeber gelangen im ersten Viertel nur magere zwei Punkte. Damit war der Rückstand schon zu Beginn sehr groß. Das zweite Viertel war dann wesentlich ausgeglichener. UAB konnte es nur knapp mit 17:15 gewinnen.
Nach der Halbzeit verlief das Spiel weiterhin ausgeglichen. Erst am Ende des Viertels zog UAB mit einem 12:0-Run davon. Im letzten Viertel passierte dann nicht mehr viel. Beide Mannschaften scorten niedrig und UAB ging als klarer Sieger vom Platz.
U19/2 vs. UAB 33:71 (2:24, 17:15, 7:21, 5:11)

In einem weiteren Spiel in der U19/2 trafen sich UWW und die Capricorns. Die WAT Spieler der hatten große Schwierigkeiten den Ball in den Korb zu bringen. Oftmals konnte nicht einmal der Ball zu einem Mitspieler gepasst werden ohne, dass dieser gestealt wurde. So war die logische Konsequenz ein hoher Rückstand in der ersten Halbzeit.
Im dritten Viertel hatte man eine bessere Raumaufteilung und somit auch bessere Pass- und Scoringmöglichkeiten. Das Viertel ging dadurch nur um einen Punkt verloren. Im letzten Viertel wurden dann nur noch drei Punkte gescort. Eine hohe Niederlage war dann natürlich die Folge.

UWW vs. MU19/2 89:32 (24:5, 25:12, 13:12, 27:3)

Nur sieben Capricorns fanden am Sonntag, 8.4.2018 den Weg nach Wiener Neustadt. Zwei davon waren noch von einer ausklingenden Grippe angeschlagen und zwei waren das erste Mal bei einem Bewerbsspiel dabei. Leider viel zu wenige Spieler, wenn man bedenkt, dass mehr als 25 Spieler auf der Spielerliste stehen!
Die anwesenden Gäste aus Wien starteten aber sehr gut ins Spiel. Sie konnten den Ball gut laufen lassen und viele Offensivrebounds einsammeln. So konnten sie einen Vorsprung von 10 Punkten herausspielen.
Im zweiten Viertel war dann aber Schluss damit. Man war viel zu schlampig mit dem Ball und erlaubte so den Hausherren viele leichte Körbe. Die bedankten sich und gingen in Führung. In diesem Viertel gelangen den Gästen gerade einmal 7 Punkte.
Im dritten Viertel bauten die Wiener Neustädter die Führung weiter aus.
Erst im dritten Viertel zeigten auch die Gäste wieder ein Lebenszeichen. Da war der Rückstand aber schon zu groß.
Sie kämpften auch im vierten Viertel noch etwas mit, aber der Sieg blieb unerreichbar. Schade, da die anwesenden Spieler sicher mehr konnten als sie gezeigt hatten.
Wiener Neustadt vs. MU19/2 74:50 (11:19, 24:7, 21:14, 18:10)

Sonntagabend war diesmal die mU19/2 an der Reihe. Sie spielten auswärts gegen UWW. Die Gastgeber starteten mit einer Ganzfeldverteidigung, die WAT 3 anfangs etwas Probleme bereiteten. So konnten UWW oft leichte Körbe erzielen. Nach und nach fanden die Gäste besser ins Spiel und sie spielten das Pressing gut aus. So zogen sich die Spieler von UWW in eine Zonenverteidigung zurück. Auch hier hatten die Spieler der Capricorns ihre Probleme. Zu viele Dribblings und zu wenig Ballbewegung waren der Grund dafür. Leider war man auch in der Defensive etwas schwach. So konnten einige Rebounds nicht gesichert werden, was zu einfachen Würfen von UWW führte.
Nach der Halbzeit spielte UWW sehr munter weiter. Sie konnten die Führung rasch auf 20 Punkte ausbauen. Danach fanden auch die Gäste etwas besser ins Spiel. Die Niederlage ließ sich aber bis zum Spielende nicht mehr abwehren. UWW gewann relativ deutlich 91:52.

20180318 Mu19 2 Teo

UWW vs. MU19/2 91:52 (22:11, 16:10, 25:14, 28:17)