Die U19/2 spielte am Samstag ihr Heimspiel gegen die Timberwolves. Nach einem schön herausgespielten Dreier durch die Gastgeber scorte lange Zeit nur Timberwolves. Die Capricorns konnten einfach nicht ins Spiel finden und traf meistens schlechte Entscheidungen in der Offensive. Erst in der fünften Minute des ersten Viertels legte WAT 3 etwas nach.
Die Aufholjagd ging weiter im zweiten Viertel. Dort konnte die Mannschaft aus der Lndstraße sogar die Führung erringen, doch diese gaben sie bis zur Halbzeitpause wieder ab. Mit 33:33 ging es in die zweite Halbzeit.
Dort starteten abermals die Donaustädter stärker. Bis zur Mitte des dritten Viertels konnten sie einen Vorsprung von 8 Punkten herausspielen. Dieser blieb dann bestehen und es ging lange hin und her mit dem Scoring.
Im letzten Viertel spielten nur noch die Timberwolves schönen Basketball. Die Capricorns gaben das Spiel schon sehr früh auf und leistete kaum mehr Gegenwehr. So konnten die Gäste verdient als Sieger vom Platz gehen.

MU19/2 vs. D.C. Timberwolves/2 55:76 (13:19, 20:14, 13:22, 9:21)

Das Spiel der U19/2 an diesem Wochenende gegen UAB war zu Beginn ausgeglichen. Die Capricorns bewegte den Ball recht gut und konnte aus der Distanz scoren. UAB setzte auf Penetrations um zu Punkten zu kommen. Ab der Mitte des Viertels riss plötzlich bei den Gästen aus der Landstraße der Faden komplett, sie konnte nicht mehr punkten und so zog UAB davon.
Auch im zweiten Viertel zeigte sich ein ähnliches Bild. WAT 3 brachte den Ball nicht in den Korb. Alle Wurfversuche, ob Freiwürfe, Lay-Ups oder Würfe aus dem Feld wurden vergeben, so baute UAB die Führung kontinuierlich aus.
Im dritten Viertel punktete die Brigittenauer etwas weniger, während die Capricorns auf dem niedrigen Niveau hängen blieb. Da half es auch nicht, sich über die schlechte Schiedsrichterleistung aufzuregen, die einen netten Spaziergang durch die Steigenteschgasse machten und nebenbei das Spiel etwas mitbeobachteten.
Das letzte Viertel war dann wieder ausgeglichener, wobei der Sieg von UAB zu diesem Zeitpunkt schon ungefährdet war.
UAB vs. MU19/2 85:33 (29:12, 24:5, 15:5, 13:11)

Das Spiel begann sehr ausgeglichen. Die Gäste aus Niederösterreich legten leicht vor, ehe die Wiener nachzogen. Im ersten Viertel konnte sich dabei niemand so richtig absetzen. Erst im zweiten Viertel war es Deutsch Wagram, die etwas mehr Tempo machten. Sie konnten so einige einfache Punkte erzielen und sich etwas absetzen.
Das dritte Viertel war dann wieder etwas ausgeglichener. Allerdings schafften es die Capricorns nicht den Vorsprung zu verringern. So war das Schlussviertel dann nur noch Formsache für Deutsch Wagram. Sie gewannen dann doch relativ ungefährdet.
MU19/2 vs. Alligators Deutsch Wagram/2 55:83 (18:20, 10:20, 15:22, 12:21)

Das Spiel begann gut für die Gastgeber aus der Landstraße. Sie konnten sehr schnell mit guten Penetrations zum Korb kommen und auch zwei Dreier aus der Distanz scoren. Döbling hatte anfangs eher Schwierigkeiten, konnte dann aber auch Körbe machen. So ging das erste Viertel ausgeglichen zu Ende.
Im zweiten Viertel erwischte Döbling den weit besseren Start. Den Capricorns gelang keine Feldkörbe und gegen das aufgestellte Pressing der Döblinger reagierte man zu hektisch. So lag man in der Halbzeitpause schon mit 15 Punkten zurück.
Auch im dritten Viertel gab es keine Wende. Döbling konnte die Chancen besser nutzen und so den Vorsprung weiter ausbauen. Die Capricorns waren mehr mit sich selber beschäftigt, als den Gegner in die Enge zu treiben. So half es den Gastgebern auch nichts, dass das letzte Viertel unentschieden ausging. Das Spiel ging klar an die Gäste.

U19/2 vs. Union Döbling 47:71 (17:17, 8:23, 10:19, 12:12)