Back to the Finals!
Am, Dienstag, 1.Mai 2018, dem Tag der Arbeit, mussten die Burschen der MU19/1 gegen ihre Altersgenossen aus der Wieden ran.

Die Vorzeichen waren leider alles andere als optimal. Denn der ohnehin kleine Kader schrumpfte noch einmal, da 2 Starting Five-Spieler (Nicolas und Johannes) verhindert 20180501 MU19 Flames 3waren. Dazu kam, dass Pauli wegen einer Daumenverletzung ziemlich gehandicaped war. So mussten nun die verbliebenen 8 Spieler im Semifinale der Wiener Meisterschaft die Kohlen aus dem Feuer holen. Sehr erfreulich war, dass mit Oliver, Dario, Ratko und Zeno gleich im 1. Viertel mehrere Akteure von downtown erfolgreich waren und so die Punkte der Gäste , die wiederholt durch David Wrumnig scorten, wettmachen konnten. Stand nach 10 Minuten daher 20:21.


Im 2. Viertel kam dann Pauli auch als Vollstrecker auf Touren und sorgte gemeinsam mit dem sehr treffsicheren Dario und Oli trotz einer zwischenzeitigen Verletzung des erneut stark spielenden Daniels für eine 38:34-Halbzeitführung.
Im 3. Viertel waren zunächst wieder die Flames am Drücker, wobei hier vor allem Jakob Wonisch nur schwer zu halten war. Dann sorgten allerdings Zeno, Pauli und Dani dafür, dass die Führung nach 3 Vierteln wieder mit 61:57 an die Capricorns ging.

Im letzten Viertel bauten die Steinböcke ihre Führung Dank Dario und Pauli auf 13 Punkte aus, ehe die Flames durch David und Jakob zurück schlugen. In den letzten 3 20180501 MU19 Flames 2Minuten wurden aus 13 Punkten Vorsprung 1 Minute vor Schluss nur noch 8, die jedoch durch starkes, sehr körperbetontes Pressing und unnötige Ballverluste der Gastgeber auf 2 schrumpften. Die Freiwürfe fielen an diesem Tag leider auch nicht wie gewohnt und so hatten die Gäste 4 Sekunden vor dem Schlusspfiff den Ball und trafen auch durch Wrumnig zum 88:88-Ausgleich, wenngleich der Ball doch erst deutlich nach der Schlusssirene die Hand des Werfers verließ. Die 3 Refs , die im Übrigen sehr gute Spielleiter waren, waren sich diesbezüglich aber nicht einig, gaben den Korb jedoch nach Beratung zum Entsetzen der Capricorns-Fans.

In der Overtime waren es die Flames, die in Führung gingen. Dario und Pauli waren jedoch ebenso wenig wie die anderen Capricorns gewillt, den Platz als Verlierer zu verlassen. Ihre Körbe sowie die jeweils fünften Fouls von Wonisch und Wrumnig sorgten dafür, dass die Steinböcke letztlich verdient mit 99:94 obsiegten und nun im Finale stehen! Dieses findet am Donnerstag, 10. Mai, 19:45 Uhr in der Mollardgasse statt. Der Gegner steht zwar noch nicht fest, aber wir rechnen damit, dass es zu einem erneuten Aufeinandertreffen mit den Timberwolves/1 kommt.

Fazit: Wir Trainer sind heute extrem stolz auf die ganze Mannschaft, da jeder Spieler mit sehr großem Spaß und zugleich Ernst bei der Sache war und alle Akteure viel 20180501 MU19 Flames 1Verantwortung übernommen haben. Respekt aber auch an die gut gecoachten Gegner, die auch ein sehr starkes Match gespielt haben. Überragend bei den Flames sicher Wrumnig, der in solcher Form wohl auch eine Überlegung für das Mu18-Nationalteam wäre. Alles in allem eine tolle Werbung für Mu19-Basketball, nicht nur in Wien!

Es spielten:
Oliver T.: 13 Punkte (Season-High,2 Dreier, dazu hervorragende Defense), Zeno 14 (enorm stark am Offensivrebound), Daniel 11 ( Motor und Ideenlieferant), Niki 4 (nicht ganz so effektiv wie sonst, dennoch immer wieder gute Momente), Pauli 29 (nicht nur in der Crunch Time delivered), Ratko 3 (sehr gute Defense gegen Wonisch, stark am Rebound), Oliver H. (Einsatzzeit gut genutzt) und Dario 25 ( 6 Dreier!).

 

20180501 MU19 Flames 4