Am Sonntag, 18.2. spielten die Capricorns in Deutsch-Wagram.
Revanche für den missglückten Auftakt sollte her. Der Anfang misslang jedoch, zumal die Kommunikation in der Defense fehlte, wodurch die Gastgeber zu offenen Würfen kamen, die sie recht hochprozentig trafen. Außerdem war die Defense meist einen Schritt zu langsam. Vorne hielten Niki und Dario die Gäste im Spiel. Stand nach 10 Minuten 14:29.
Im 2. Viertel ein ähnliches Bild, nur dass Pauli jetzt aus dem PnR nicht zu stoppen war und auch Johannes positiv in Erscheinung trat. Halbzeitstand 34:48 für die Gastgeber.
Im 3. Viertel wurde die Intensität in der Verteidigung angezogen und der Rückstand auch Dank Punkten von Nicolas und Zeno auf 62:67 verkürzt.
Im letzten Viertel schien bei den Deutsch-Wagramern offensiv die Luft draußen zu sein und die Capricorns konnten ausgleichen. Danach begann die Defense der Gäste jedoch wieder einzuschlafen, wodurch die Gastgeber wieder davonziehen konnten. Trotz aller Bemühungen von Pauli und Co. gelang es nicht mehr das Spiel neuerlich zu drehen und man musste mit einer unnötigen 78:91-Niederlage nach Wien zurück fahren.


Fazit: Derzeit fehlt die Konzentration für ein ganzes Spiel und 10-15 schlechte Minuten reichen, um gegen Gegner wie Deutsch-Wagram zu verlieren, wenn die ihre Würfe so hochprozentig treffen. 91 Punkte sind jedenfalls viel zu viel und so muss man nicht lange suchen, um zu wissen, wo wir das Spiel verloren haben.

Für die Capricorns spielten: Oliver T., Zeno 14 Punkte, Daniel, Niki 8, Nicolas 9, Pauli 19, Johannes 13, Ratko 3 und Dario 12. Oliver H. DNP.