Seit der deutlichen Heimniederlage gegen UWW zu Saisonstart hat sich bei den Capricorns/2 einiges getan.

20180120 Mu14 2 UWW Benny Chalid

 

Neue Spieler, viele davon mit UKJ-Rockets Vergangenheit, kamen dazu und zumindest für einige Monate hatte man Unterschlupf für einen dritten Trainingstermin gefunden - äußerst positive Konstellationen für die Weiterentwicklung des Teams.
Diese Fortschritte zeigten sich im ersten Spiel nach den Winterferien, im dem die jungen Steinböcker 40 Minuten auf Augenhöhe mit UWW/Mödling agierten.
Immer wieder gelang es einem der Teams sich leicht abzusetzen, doch postwendend zog die andere Mannschaft nach. Bei den Capricorns waren es zu Beginn Marko, mit seiner Schnelligkeit und Aleksa, dank seinem Wurfhändchen, die anschreiben konnten. Sie führten die Capricorns zu einem ein  Punkte Vorsprung nach dem ersten Viertel.

20180120 Mu14 2 UWW Lukas
Nach und nach fand dann auch Lukas zu seiner Selbstsicherheit und Adrian agierte konzentrierter im Abschluss, der knappe Vorsprung hielt auch noch zur Pause.
In der zweiten Halbzeit, als Chalid seinen Speed besser kontrollieren konnte und sich alle anderen auch mehr trauten, wurde in der Offensive immer besser zusammen gespielt.
Doch UWW steigerte sich ebenso, daher änderte sich an der Punktedifferenz nichts - weiterhin plus 1 zu Beginn des letzten Viertels.
Im letzten Abschnitt begannen die Landstraßer wie aus einem Guss zu spielen und setzten sich bis zur vierten Minute um 9 Punkte ab. Ab dann, gelang aber nur mehr wenig, beziehungsweise hielten die Westwiener besser dagegen und konnten Punkt um Punkt aufholen. Ganz gelang ihnen der Umschwung allerdings nicht und die Capricorns feierten freudig einen überraschenden Auswärtssieg.

UWW/Mödling vs. MU14/2 49:52 (13:14|10:10|16.16|10:12)

20180120 Mu14 2 UWW Teamfoto
Fazit: Neun von zehn Spielern konnten punkten und alle haben ihren Teil zum Erfolg beigetragen. Gewiss gibt es noch einige Unordnung und viel zu viel Sorglosigkeit im Umgang mit dem Ballbesitz. Jeder will sich sofort einbringen. Mit dieser Unruhe umgehen zu lernen, ist allerdings eine angenehme Herausforderung. Nach und nach Prinzipien aufzustellen und umzusetzen, ist leichter, als die Jungs überhaupt erst dazu zu motivieren, sich etwas zu trauen.
Doch leider fehlt nun wieder der dritte Trainingstermin, welche Auswirkungen das haben wird, müssen wir abwarten. Ideal ist es auf jeden Fall nicht.

20180120 Mu14 2 UWW Nikola20180120 Mu14 2 UWW Emin

20180120 Mu14 2 UWW Aleks

20180120 Mu14 2 UWW TO

20180120 Mu14 2 UWW Bank