Neu zusammengestellt, ein wahrscheinlich großer Kader - die neue Saison der MU14/2 verspricht eine freudige zu werden.

Für Debutanten, die zum ersten Mal am Feld standen, nicht untypisch - war zu Beginn noch viel Unsicherheit im Spiel. Viel Respekt vor dem Gegner und zu wenig Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und in das Spielverständnis der Mitspieler dominierte die Anfangsphase. Dabei glichen sich die beiden Teams. Viele Einzelaktionen, nur manche von Erfolg gekrönt, prägten das erste Viertel.
Doch nach und nach vertrauten die Capricorns der eigene Spritzigkeit und auch den Passfähigkeiten der Mitspieler.
Ein Spielfluss, noch auf mäßigem Niveau, kam auf. Die Stimmung im Team wurde immer lockerer und damit stieg plötzlich auch die Trefferquote. Während bei den Fighters wenig gelingen wollte, strotzten die jungen Steinböcke im zweiten und dritten Viertel vor Spiel- und Einsatzfreude. Da war der Abstand schon auf stattliche 35 Punkte angewachsen.
Der letzte Abschnitt gehörte dann den Gästen, die sich ein wenig mehr zutrauten und damit auch klar die vielen Aufgaben aufzeigten, die den jungen Capricorns noch bevorstehen.

Spektakulaer ChalidMU14/2 vs. Austrian BasketFighters 67:34
Für die Capricorns spielten:
Chalid 22, Lucas 14, Benny 8, Ali 6, Basti 5, Deniz 4, Joseph 4, Lazar 2, Emin 2, Ben