Die körperliche Überlegenheit der Döblinger war bekannt, die diesmal fehlende Breite im eigenen Kader traf daher doppelt.
Die Burschen aus dem Nordwesten der Stadt mussten im ersten Viertel weniger ihre Größenvorteile ausnutzen, als die löchrige Abwehr der Capricorns gekonnt auszudribbeln.

Mit einem 22:13 Rückstand starteten die Landstraßer ihre Aufholjagd im zweiten Abschnitt, in dem nicht nur bedeutend konzentrierter verteidigt wurde, sondern vor allem das eigene Tempo nach vorne erhöht wurde.

Mit zwei Punkten Vorsprung wurden die Seiten gewechselt. Im temporeichen 3. Viertel konnten beide Teams ihre Vorzüge ausspielen. Die Gastgeber ein flottes Passspiel und die Gäste ihre bestens genützte Körpergröße.


Bei 48:46 war es erst der letzte Abschnitt, in dem die Entscheidung fallen musste. Die Burschen mit den größeren Kraftreserven und den besseren Entscheidungen hatten dabei die Nase vorne. Aus Capricorns Sicht waren das leider die Döblinger.

MU14/1 vs. Union Döbling/1 56:59 (13:22, 30:28, 48:46)

Es spielten: Halil 17, Nitay 11, Mathias 10, Benny 7 Chris 5, Javi 4, Patrik 2, Emil, Lorin, Felix


Fazit von Coach Sabri: Trotz der Niederlage war es der Schritt in die richtige Richtung. Die Spieler haben sich und den Ball in vielen Fällen schon bedeutend schneller und kontrollierter bewegt. Was fast zur Gänze fehlt, ist der Wurf von außen. Gegen ein Team, das über Größenvorteile verfügt, wäre das ein geeignetes Mittel. Doch angesichts der Freiwurfschwäche - 29:9, nicht einmal 30% – fehlt es den Burschen derzeit wohl am nötigen Selbstvertrauen. Das Training zu verbessern, sollte kein großes Problem sein."