Die Last ist abgefallen
Am Sonntag, 25.11.2018, spielten die jungen Capricorns in der Steigenteschgasse gegen die ebenfalls recht jungen Wölfe

Diese hatten sich allerdings - etwas überraschend - mit Stefanetic verstärkt, der vor kurzem noch mit UAB/Olympia gegen unsere Burschen spielte.

Der Beginn gelang wieder recht gut, obwohl mit Nino, Zegi und Franke neuerlich 3 sehr wichtige Spieler fehlten. Nach einer zwischenzeitlichen 14:4-Führung schmolz der Vorsprung jedoch kontinuierlich, bis zur Viertelpause ein mageres 18:17 am Scorebord stand. Dies hatte sicher auch mit der sehr unbekümmert um nicht zu sagen rustikal agierenden Defense der Gegner zu tun, die aber anscheinend von den Refs für regelkonform erachtet wurde und sich nicht in der Foulstatistik bemerkbar machte.
Im Gegenteil, da hatten die Steinböcke überraschenderweise die Nase vorne. Während im 1. Viertel Pauli und zum Teil Hubi für die Punkte sorgten, wurden im 2 Viertel viele Chancen liegen gelassen und gegen die Verteidigung der Wölfe keine guten Lösungen gefunden. Hinten war man auch offen wie ein Scheunentor, weshalb es zur Halbzeit 30:38 stand.
Nach einer etwas harscheren Kabinenansprache durch Coach Alex ging es zunächst ohne Pauli weiter, da der bereits 3 Fouls gepfiffen bekommen hatte, dies sehr zum Unverständnis der Coaches. Die Zone-Defense zeigte zunächst keine Wirkung, da nur 3 von 5 Spielern die Verteidigungsart gewechselt hatten. Dann hielt vor allem Dani offensiv stark dagegen. Stefanetic sorgte allerdings dafür, dass der Rückstand nicht kleiner wurde. Stand nach dem 3. Viertel daher 46:58.

Im letzten Viertel wachte Hubi im Angriff auf und Pauli merkte, dass er auch in der Steigenteschgasse von downtown erfolgreich sein kann. Die Timberwolves hatten allerdings immer wieder, vor allem durch Stefanetic, eine passende Antwort und gewannen das Spiel verdient mit 69:80.

Fazit: Die Einstellung der Spieler war heute ziemlich enttäuschend, dies ebenso wie die gezeigten Leistungen, offensiv wie defensiv. Auch die Coaching-Leistung war diesmal sicherlich nicht optimal. Wenigstens ist jetzt klar, dass die Limo ohne uns abfährt!

Für die Capricorns spielten: Aleks 2 Punkte (und hinten einer der wenigen Felsen in der Brandung), Pauli 22 (und 4 Fouls, diesmal mit Problemen vorne), Daniel 11 (vorne sehr beherzt), Arne (defensiv ein rarer Lichtblick), Oli 2 (da haben wir schon mehr gesehen), Ratko 3 (recht brav), Niki 6 (zu wenig für die eigenen und unsere Ansprüche), Hubi 20 (zu spät aufgewacht und erst im 4. Viertel stark abgeschlossen), Paddie 3 (nicht so schlecht) und Igor (noch ein wenig ein Fremdkörper im Spiel).