Zweites Spiel, zweiter Sieg
Am Sonntag, 7.10.2018, spielten die jungen Herren ihr erstes Heimmatch in der Mollardgasse gegen die routinierten Wölfe aus der Donaustadt.

Die Anfangsphase gehörte eindeutig den Gästen, die mit 15:4 in Führung gingen, wobei die Defense da öfters nicht gut aussah. Dazu kamen zwei rasche, eher unglückliche Foulpfiffe gegen Daniel, der diesmal in der Startformation stand. Mehr als eine kleine Korrektur auf 8:15 war bis zur Viertelpause trotz Hereinnahme des rekonvaleszenten Pauli nicht drinnen, da unzählige Lay Ups vergeben wurden und auch die Freiwürfe (1/6) nicht ihr gewohntes Ziel fanden.
Im 2. Viertel lief es dann vor allem offensiv besser, zumal Zegi und Nino da ihr Visier schärfer eingestellt hatten. Auch hinten war man teilweise aufmerksamer, weshalb es zur Halbzeit 24:28 stand.

Im 3. Viertel waren es dann Nino und Pauli, die neben Paddie, Felix und Arne dafür sorgten, dass das Spiel, trotz zwischenzeitiger Zonen-Defense der Gegner, in die andere Richtung kippte, weshalb die Capricorns mit 44:40 in das letzte Viertel gingen.

Hier wogte das Match hin und her, allein Felix bewies, dass er gegen seinen ehemaligen Stammverein nicht als 2. Sieger nach Hause gehen wollte und setzte vorne und hinten (der kann richtig springen, wenn er will!) Highlights. Unterstützt wurde er von Nino, Zegi und Pauli, wobei Niki ein ganz wichtiger Dreier gelang. Der Sieg wurde mit 64:60 letztlich sehr clever in trockene Tücher gewickelt, weshalb die Steinböcke nach zwei Spielen mit ebenso vielen Siegen von der –zu diesem Zeitpunkt der Saison allerdings völlig bedeutungslosen- Tabellenspitze strahlen.

Fazit: Schön war's über weite Strecken nicht, aber ein Sieg ist ein Sieg!

Es spielten: Oliver ( zu kurz gespielt), Nino 15 Punkte (und dazu ca. 35 Minuten! Arges Konditionswunder!), Daniel (leider gesundheitlich angeschlagen), Niki 3 (in der 1. Hälfte nicht ready, dann aufgewacht), Felix 18 ( Man oft he Match), Ratko (Premiere in der Wiener Liga), Hubi 2 (durch etwas unglückliche Entscheidungen außer Tritt gebracht), Aleks (auch sehr kurz gespielt), Zegi 12 (vorne stark verbessert, hinten noch viel Luft nach oben), Paddie 2 (offensiv etwas zu viel gewollt, defensiv recht ok), Arne 2 ( wieder ordentlich gerackert in der Verteidigung, im Angriff etwas zu zaghaft) und Pauli 10 (nicht das beste Spiel ,dennoch gute Defense und wichtige Punkte)