Die Siegesserie ist am Ende doch noch gerissen
Am Dienstag, 7.5.2019, spielten die jungen Wilden ihr letztes Grunddurchgangsspiel gegen die Zweite rund um Flo, Sabri und Felix.

Trotz der fixen Qualifikation für das Final Four war die Ausgangsposition nicht rosig, hatte man doch 3 Verletzte (Aleks, Zegi und Ratko, alias „Bratepack“) aus dem letzten Spiel zu beklagen und mit Nino einen weiteren Ausfall. Pauli wurde extra aus dem tiefsten Weinviertel angekarrt, kam gerade noch rechtzeitig zum Anpfiff in die Halle.
Die Zweite begann allerdings hochmotiviert und lag durch Punkte von Sabri, Viktor und Flo 28:19 vorne, wenngleich Hubi und Dario stark dagegen hielten.
Im 2. Viertel war es dann Dani, der einige Akzente setzen konnte. Die defense funktionierte nun auch etwas besser, was in einen Halbzeitstand von 34:44 mündete.
Im 3. Viertel ging endlich ein Ruck durch das Team und der Rückstand wurde durch Hubi, Dani, Arne und Johnny in eine 60:55-Führung verwandelt.
Im letzten Viertel gab es allerdings wieder einen Rückfall, da defensiv Flo nicht zu halten war und offensiv außer bei Paddie, Felix und Johnny nicht all zu viel gelang. Dario erzielte in der 40. Minute noch die 80:79-Führung, aber die Gegner hatten durch Flo leider die passende Antwort. So endete der Grunddurchgang für die Dreier nach zuletzt 4 wichtigen Siegen mit einer knappen 82:85-Niederlage, aber dennoch mit einer imposanten 14/8-Bilanz.

Fazit: Nach dem Marathon-Programm der letzten 10 Tage (4 Spiele) waren bei einigen Spielern die Akkus verständlicherweise leer. Zum Glück haben wir nun noch etwas Zeit, um uns auf das Halbfinale am Sonntag, 19.5.2019 gegen Flames/5 vorzubereiten. Hoffentlich sind bis dahin wieder alle Akteure fit! Wichtig war, dass heute alle viel Spielzeit bekamen, sich kein weiterer Spieler verletzte und auch nahezu alle scorten. Respekt aber an die Zweier, die zuletzt sogar den Sieger des Grunddurchgangs, Timberwolves/1 bezwangen und auch heute am Ende die nicht unverdienten Sieger waren.

Es spielten: Pauli 11 Punkte, Oli, Daniel 13, Arne 5, Dario 15, Johnny 10, Patrick 9, Niki 4, Hubi 9 und Felix 6.