Die Abendbegegnung gehörte wieder der HLL. Diesmal trafen die Timberwolves auf die Capricorns.

Die Timberwolves starteten wesentlich besser ins Spiel. Sie konnten 27 Punkte im ersten Viertel scoren. Die Gäste aus der Landstraße trafen hierbei nur zwei Mal in den Korb.
Im zweiten Viertel wurde das Offensivspiel der Capricorns etwas belebt. Man konnte etwas besser den Fast Break laufen und so auch besser scoren. In der Defense gelang auch mehr, was zu einer kleinen Aufholjagd begann.
Die Aufholjagd wurde dann im dritten Viertel fortgesetzt. 5 Dreier von drei verschiedenen Spielern führten dazu, dass die Capricorns sogar in Führung gingen. Diese wollte man natürlich halten und in einen Sieg umwandeln.
Das gelang im Schlussviertel überhaupt nicht. Die Timberwolves konnte sich erfangen und ihre Offensivmaschinerie anheizen. Sie machten 23 Punkte, während WAT 3 nur auf fünf kam. So ging der Sieg an die Timberwolves.
Leider gab es auch bei diesem Spiel wieder Schiedsrichter, die lieber sich, als das Spiel im Mittelpunkt sahen. Lasst die Spieler spielen, sonst ist es für beide Teams frustrierend.
Herren/2 vs. Timberwolves/1 66:51 (27:4, 11:20, 5:22, 23:5)