Ein 71:71 Unentschieden, das wir gefühlt verloren haben
Am Donnerstag, 11.4.19, begann in der Bo die Post-Season für die Einser-Capricorns.

Zur Überraschung und Freude aller nach langer Zeit wieder mit Robert, dafür leider ohne Vedran und mit einem sehr angeschlagenen Flo und einem kränkelnden Alex.
Dennoch gelang der Start recht gut und es konnte rasch eine 11:4-Führung gegen die quirligen Gegner herausgespielt werden. Vor allem Flo, Felix und Klaus agierten sehr stark. Zur Viertelpause hieß es allerdings nur 19:18, da die Timberwolves einige Würfe trafen.

Das 2. Viertel begann mit einem Dreier von Bedros. Danach sorgten Dominic, Alex , Felix und Klaus offensiv und vor allem die big Men defensiv für eine 40:30-Führung, die jedoch nicht bis zur Pause- auch dank eines Buzzer Beaters –hielt. Gleichstand 41:41.

Der bessere Start ins 3. Viertel gelang den Gästen, die gleich einmal auf +7 davon zogen, ehe Alex sein heißes Händchen von Downtown und- man höre und staune- vom Freiwurf bewies. Tom konnte verletzungsbedingt leider nicht mehr ins Geschehen eingreifen. Wir hoffen auf baldige Besserung! Trotz mannschaftlich eher ungewohnter Schwächen am Freiwurf-insgesamt 23/7!!!- hieß es danach 55:55.

Im letzten Viertel verletzte sich dann auch noch Felix (der hoffentlich auch bald wieder fit ist), weshalb die Rotation etwas kleiner wurde. Alex und Bedros vom Dreier, Klaus und Flo unter dem Korb hielten die Steinböcke dennoch auf Schlagdistanz und sorgten sogar für die vermeintliche Entscheidung bei 71:69 und noch 2,6 Sekunden zu spielen. Ein technisches Foul gegen Robert wegen Behinderung am Abwurf und ein Foul gegen Klaus, dass außer dem Ref , der aber ebenso wie sein Kollege an sich einen tadellosen Job machte, niemand gesehen hat, ermöglichte es den Gästen sogar, den Sieg noch zu stehlen. Nachdem jedoch „nur“ 2 von 3 Freiwürfen ihr Ziel fanden, ging das Spiel mit 71:71 zu Ende. Fortsetzung demnächst im alles entscheidenden 2. Viertelfinal-Spiel der best-of-two-Serie.

Fazit: Auch wenn das Unentschieden für einige einer gefühlten Niederlage glich, dürfen die Capricorns durchaus stolz auf ihre diesmal gezeigte Leistung gegen den Zweiten des Grunddurchgangs, dem sie in der Regular Season noch deutlich unterlegen waren, sein. Noch so ein Spiel und der Aufstieg ins Semifinale, ist mehr als realistisch! Hoffentlich sind bis dahin alle Spieler wieder gesund und fit! Ein Dankeschön noch an unsere treuen Fans (Sabina, Julia, Felix und Martin)!

Es spielten: Felix 10 Punkte, Bedros 6, Erhard, Klaus 16 (und ein Bollwerk hinten, ebenso wie Alex und Robert), Tom, Georg DNP, Dominic 6, Jacques 2, Flo 21, Alex 10 und Robert.