Sensation gegen den Meister
Am Sonntag, 14.10.18, spielten die jungen Herren in der Pastorstrasse in ihrem erst dritten Wiener Liga-Spiel gegen den amtierenden Champion.


Dementsprechend niedrig war die Erwartungshaltung und groß der Respekt. Auch wenn die Gegner nur zu siebent angereist waren, bewiesen sie gleich, dass dieser nicht unbegründet war. Die erste Führung gehörte zwar den Capricorns, dann aber gingen die routinierten und starken Gegner mit 18:8 in Führung, wobei sich Zegi leider schon in der Anfangsphase verletzte und nicht mehr mitspielen konnte. Stand nach dem ersten Viertel, in dem hauptsächlich Hubi erfolgreich dagegen hielt, 12:21.


Im 2. Viertel wurde defensiv noch mehr zugelassen und offensiv beging man zahlreiche Turnovers. So wuchs der Rückstand auf 16 Punkte an, ehe man etwas besser ins Match fand, dies nach erfolgreichen Dreiern von Ratko, Felix und Pauli. Halbzeitstand daher 28:36.


Im 3. Viertel legte man endlich den zu großen Respekt ab und verkürzte zunächst Dank Nino, Niki, Hubi und Pauli auf -1, ehe ein kleiner Run der Gastgeber den Rückstand wieder auf 11 anwachsen ließ. Dann schaltete sich auch Daniel wieder erfolgreich ein. Oliver drehte plötzlich seinen Turbo auf Anschlag und scorte nicht weniger als 7 Punkte in einer Minute, von „Way Downtown“ und unter dem Korb. Damit und mit Hilfe von Aleks und Felix konnte man daher auf 51:54 verkürzen, dies vor allem auch wegen der konzentrierteren Verteidigung durch Paddie, Niki und Arne und der guten Rebound-Arbeit von Hubi.


Ein starker Beginn zu Beginn des 4. Viertels führte zur ersten Führung der Steinböcke seit der 1. Minute, dies bei 61:63 aus Sicht der Gastgeber. Durch diverse Unterbrechungen wurde das Match etwas fahrig, jedoch ohne gehässig zu werden. Das Spiel war nun auf Messer's Schneide. Hubi traf ganz wichtige Freiwürfe zur 67:69-Führung der Capricorns. Danach gab es nur noch „Stop-the-Clock-Fouls“, die zu einem sehr überraschenden, aber nicht ganz unverdienten 67:71-Sieg der jungen Wilden führten. Leider verletzte sich mit Felix ein zweiter Spieler zeitgleich mit dem Schlusspfiff.

Fazit: Ein großes Kompliment an unsere Burschen, die vor allem in der 2. Hälfte zeigten, was sie draufhaben und dass sie durchaus in die Wiener Liga gehören. Hoffentlich sind alle Verletzten demnächst wieder an Bord! Ein Dankeschön noch an die starken Gastgeber für das Entgegenkommen bei der Terminfindung.

Für die Capricorns spielten: Zegi 2 Punkte, Aleks 2, Pauli 23, Nino 9, Daniel 4, Arne, Oliver 7, Ratko 3, Niki 2, Felix 7, Hubi 12 und Paddie.